Urlaub
Willkommen
Über mich
Leistungsangebot
Kurstermine
Anfahrtsweg
Gallerie
Hilfreiches
Gästebuch
Kontakt
Impressum

Grundsätzlich gilt:

Hebammenhilfe kann ab dem ersten Tag der Schwangerschaft in Anspruch

genommen werden. Die meisten Hebammenleistungen werden von den Krankenkassen

übernommen. Wo dies nicht der Fall ist, weise ich Sie natürlich gesondert darauf hin.

 

Schwangeren Vorsorge

Dies beinhaltet alle im Mutterpass vorgesehenen Untersuchungen, abgesehen vom Ultraschall.

Je nachdem, wie Sie möchten, finden die Vorsorgen im Wechsel mit dem/der Gynäkologen/-in  oder nur mit mir statt.

Geburtsvorbereitung

Im Laufe von rund 270 Tagen kann Ihr Kind wachsen und gedeihen um dann anschließend geboren zu werden. In dieser Zeit leistet Ihr Körper immer wieder viele kleine Wunder. Es ist mir wichtig, Ihren Körper darin zu unterstützen um sich körperlich und geistig auf die Geburt vorzubereiten.

Ebenso wichtig ist mir, Ihnen Grundlagen für ein gutes Geburtserlebnis zu vermitteln, mögliche Ängste zu reduzieren, Selbstvertrauen zu stärken und Ihnen zu ermöglichen, sich mit Freude auf die neue Lebensphase einzulassen.

Beleggeburt 
Achtung: Ab 01.07.17 biete ich vorerst keine Beleggeburten an.

Von Anfang an begleite ich Sie bei der Geburt Ihres Kindes. Meine Vertragsklinik ist das St.Marienwörth, Bad Kreuznach.

Diese Betreuungsform hat den Vorteil, dass wir uns schon frühzeitig, während der Schwangerschaft, kennenlernen und somit ein vertrautes Verhältnis aufgebaut werden kann. So kann ich auf Ihre individuellen Wünsche, Ängste und Bedürfnisse rund um die Geburt  eingehen.

Bei Geburtsbeginn, sprich den ersten Wehen, betreue ich Sie für gewöhnlich in Ihrem häuslichen Umfeld. Bei zunehmenden Geburtsfortschritt oder bei auftretenden Unregelmäßigkeiten fahren wir gemeinsam in die Klinik. Dort begleite ich Sie ohne zeitliche Einschränkung so lange, bis Ihr Kind geboren ist. Es entsteht also für Sie kein "Schichtwechsel" und ich bin so lange für Sie da, bis Sie aus dem Kreissaal auf die Wochenstation verlegt werden oder (im Falle einer ambulanter Geburt) nach Hause gehen.

In der sogenannten Bereitschaftszeit, 2 Wochen vor sowie 2 Wochen nach dem Entbindungstermin, bin ich Tag und Nacht für Sie erreichbar. Für diese Rufbereitschaft fällt eine Pauschale in Höhe von 350€ an.
Ab 01.10.16 erhöht sich der Betrag aufgrung steigender Haftpflichprämie auf 400 €.
Diese wird von mir privat in Rechnung gestellt und seit dem 01.01.2013 von den meisten Krankenkassen mit 250 € bezuschusst.
Bitte klären Sie Einzelheiten mit Ihrer Kasse selbst ab.

Alle anderen Leistungen (Geburtshilfe, etc.) werden von den Krankenkassen getragen.

Da ich nur 1-2 Beleggeburten pro Monat annehme bitte ich um rechtzeitige Anmeldung.

 

Achtung: Ab 01.07.17 biete ich vorerst keine Beleggeburten an.

Betreuung im Wochenbett / Stillberatung

Das Wochenbett: eine von vielen Höhen aber auch Tiefen begleitete Lebensphase! Zeit sich als Mutter, Vater, Familie kennenzulernen und seinen neuen Platz zu finden. Viele körperliche aber auch seelische Prozesse werden abgewickelt.

Solch eine neuer, spannender Abschnitt kann auch viele Fragen mit sich bringen. Gerade in dieser Zeit ist es hilfreich Unterstützung zu genießen. Fragen zu stellen, Freude zu teilen und manchmal auch Tränen weinen zu können.

Zur Wochenbettbetreuung gehört:

Die Beobachtung des Neugeborenen (Abheilung des Nabels, Gewichtszunahme uvm.)

Die Begleitung der Mutter

während der enormen körperlichen und seelischen Anpassung. Dazu gehören das Gespräch   über die Geburt und die ersten Erfahrungen mit dem Kind. Die medizinische Betreuung umfasst die Überwachung der Uterusrückbildung, der Abheilung einer Damm- oder Kaiserschnittnaht, der Milchbildung und Hilfestellung bei Schwierigkeiten.

Aktive Unterstützung des Stillens

Anleitung der Eltern in der Babypflege

Informationen und Antworten auf Ihre persönlichen Fragen

(z.B. Ernährung, Allergieprophylaxe, Vorsorgeuntersuchungen uvm.)

  

Rückbildung

Während der Schwangerschaft lockern Hormone die Gesamtmuskulatur auf. 
Besonders der Beckenbodenmuskel wird stark gedehnt. Um Folgebeschwerden
wie z.B. Inkontinenz, Haltungsbeschwerden, Becken- und Kreuzbeinschmerzen zu verhindern sollte jede Frau nach einer Entbindung (egal ob spontane Geburt oder Kaiserschnitt) einen Rückbildungskurs besuchen. 

Der Kurs umfasst 6 Abende á 100 min. und findet ohne Kind statt.
Die Kosten werden von den Krankenkassen getragen. 
Zögern Sie nicht, sich und Ihrem Körper etwas Gutes zu tun :-) 

 

 

 

Individueller Ansprechpartner

für Ihre Fragen rund um Schwangerschaft, Geburt, Baby, etc.